Besucherstatistik

Gesamt: 398314
Letzte 30 Tage: 2942
Durchschnitt: 98,07
Heute: 18
Gestern: 111

Suche

Im SPZG-Archiv suchen







Verfgbare Archivtexte

Am Freitagabend fand die Mitgliederversammlung des Spielmannzuges Milte im vereinseigenen bungsraum an der Wilhelm-Achtermann Grundschule statt. ber Mitgliedermangel muss sich der Verein derzeit keine Sorgen machen, konnte der 1. Vorsitzende Stefan Everwin an diesem Abend knapp 40 Spielleute begren. Schriftfhrerin Christina Schwienhorst verlas die Protokolle der letzten Versammlungen und gab einen detaillierten Jahresrckblick. Hierzu wurde eine Bilderprsentation gezeigt, die viele Erinnerungen an die gemeinsam verbrachten Stunden wachrief. Bei ganzen 21 Auftritten hatte der Spielmannszug sein musikalisches Repertoire zur Schau gestellt. Neben Jubilen und den Schtzenfesten der benachbarten Gemeinden, finden jedes Jahr auch immer zahlreiche vereinsinterne Aktivitten, wie das bungswochenende, Tagesausflge oder der traditionelle Tanz in den Mai statt. Weiter legte Kassiererin Kerstin Grosse Brockmann einen ausgeglichenen Kassenbericht vor und wurde von der Versammlung einstimmig entlastet.
Groes Interesse herrschte bei den anstehenden Vorstandswahlen. Neue 2. Vorsitzende des Vereins ist Christine Danwerth, das Amt der Jugendvertreterin bekleidet nun Alina Waldmann, whrend Ulf Borgmann zum Beisitzer ernannt wurde. Die scheidenden Vorstandsmitglieder Kathrin Hauphoff und Klaus Mesch wurden mit Gutscheinen geehrt. Kathrin Hauphoff hatte als langjhrige 2. Vorsitzende die Geschicke des Vereins entscheidend mitgeprgt. Sie war 11 Jahre lang im Vorstand ttig, in der Jugendausbildung aktiv und bewies teilweise auch als Tambourmajorin ihr musikalisches Knnen. Ich habe die Arbeit super gerne gemacht., bedankte sie sich bei ihrem Rcktritt. Fr 10 Jahre Vereinszugehrigkeit bekamen David Lffe und Felix Kvener eine Urkunde und einen Orden. Stefan Everwin und Michael Jeising gehren dem Verein seit 20 Jahren an. Einen besonderen Dank erhielt zudem Thomas zur Wickern, der sich bei zahlreichen Arbeitseinstzen zur Verfgung gestellt und uneigenntzig einen hlzernen Notenstnderkoffer fr den Verein entworfen hatte.
 
//